Whirlpool Pflege

By Stefan Lieven | Allgemein

Jun 24

Wasserpflege

​PH-Wert messen und einstellen

Der PH-Wert des Pool­was­sers ist ein äußerst wich­ti­ger Para­me­ter. Er bestimmt nicht nur wie gut alle ande­ren Was­ser­pfle­ge­pro­duk­te wir­ken, son­dern sorgt auch dafür, dass es der Haut der Bade­gäs­te gut geht. Was­ser mit zu nied­ri­gem PH-Wert kann außer­dem kor­ro­siv wir­ken und Metall­tei­le des Pools angrei­fen.

Zu​nächst muss all­so erst ein­mal der aktu­el­le Wert durch eine Was­ser­ana­ly­se fest­ge­stellt wer­den. Hier­für gibt es güns­ti­ge Tes­ter bei denen ​die Mes­sung etwas auf­wän­di­ger ist oder teu­re­re Mess­ge­rä­te, die es einem ein­fa­cher machen.

Der PH-Wert kann anschlie­ßend über Zusät­ze wie PH-Sen­ker und PH-Heber ver­än­dert wer­den, wel­che man ins Was­ser ​gibt.

Dosierung von Desinfektionsmitteln

Wer einen UV-Ent­kei­mer ein­ge­baut hat, kann die Men­ge an che­mi­schen Des­in­fek­ti­ons­mit­teln unter Umstän­den wesent­lich redu­zie­ren. Zu beach­ten ist aller­dings, dass die UV-Ent­kei­mung kei­ne Depot­wir­kung hat. Dies bedeu­tet die Wir­kung ist nur so lan­ge vor­han­den wie der Ent­kei­mer und die Umwälz­pum­pe in Betrieb sind. Im Gegen­satz dazu bleibt der Wirk­stoff bei einer Des­in­fek­ti­on mit Chlor oder Aktiv­sauer­stoff über eine bestimm­te Zeit im Was­ser und baut sich lang­sam ab. Je nach Emp­feh­lung des Her­stel­lers soll­te des­halb wöchent­lich gemes­sen und nach­do­siert wer­den.

​​Unser Rech­ner hilft dir dabei, die rich­ti­gen Dosier­men­gen für dei­ne Poolgrö­ße anhand der Her­stel­ler­an­ga­ben her­aus­zu­fin­den.

​Für die kon­ti­nu­ier­li­che Abga­be ans Was­ser eig­nen sich Dosier­schwim­mer oder Kar­tu­schen. Den größt­mög­li­chen Kom­fort erreicht man durch auto­ma­ti­sche Dosier­ge­rä­te die selbst­tä­tig mes­sen und dem Was­ser dann ent­spre­chen­de Men­gen der ver­schie­de­nen Mit­tel zuge­ben.

​Wasserdesinfektion mit Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff

​Chlor ist sehr wir­kungs­voll und preis­güns­tig und wird daher sehr häu­fig ein­ge­setzt. Es kann bei ​eini­gen Men­schen jedoch Haut und Augen rei­zen und fällt auch ​öfters durch ​sei­nen typi­schen Geruch unan­ge­nehm auf. Brom besitzt ähn­lich gute des­in­fi­zie­ren­de Eigen­schaf­ten, ver­mei­det dabei aber Chlor­ge­ruch. Die haut­freund­lichs­te und ver­träg­lichs­te Was­ser­pfle­ge ​bie­tet Aktiv­sauer­stoff, ist dafür aber etwas teu­rer.

Weitere Hilfsmittel

​Manch­mal pas­siert es, dass das Pool­was­ser unan­ge­nehm riecht, sich schmie­rig anfühlt oder ein­fach ein Biss­chen trüb ist. Auch zuviel Kalk im Was­ser kann zu unschö­nen Abla­ge­run­gen füh­ren. ​Für alle die­se Fäl­le gibt es Pro­duk­te die schnel­le Abhil­fe schaf­fen. Wich­tig ist jedoch auch nach der Ursa­che zu suchen und ggf. PH-Wert, Fil­ter und Umwäl­zung zu über­prü­fen.


Reinigung des Pools

Schmutz vom Boden des Pools entfernen

Wenn sich am Boden dei­nes Pools schmutz ange­sam­melt hat, lässt er sich am ein­fachs­ten durch Absau­gen ent­fer­nen. Hier­zu eig­net sich ein Pool­sauger der über einen Schlauch an einem dafür vor­ge­se­he­nen Saug­an­schluss oder über einen Adap­ter am Skim­mer ange­schlos­sen wird. Der Schmutz wird ange­saugt und im Fil­ter zurück­ge­hal­ten.

Beläge von den Poolwänden entfernen

​Eine Stoßchlor­ung kann hier Abhil­fe schaf­fen, dafür muss aller­dings der Bade­be­trieb unter­bro­chen wer­den. Manch­mal kommt man um eine mecha­ni­sche Rei­ni­gung mit Bürs­te oder Schwamm nicht her­um. Wenn das Pool­was­ser sowie­so gewech­selt oder abge­las­sen wird, kann die Rei­ni­gung in die­sem Zuge erfol­gen.

​Skimmer reinigen

Hier­zu muss ledig­lich der Deckel geöff­net und der Fil­ter­korb ent­nom­men wer­den. Die­ser wird dann aus­ge­schüt­telt und even­tu­ell unter flie­ßen­dem Was­ser aus­ge­spült. Auf die sel­be Art kann auch der Vor­fil­ter in der Pum­pe gerei­nigt wer­den.


​Wartung des Filters

Filterkartusche reinigen bzw. wechseln

Die Kar­tu­sche des Vor­fil­ters kann durch aus­spü­len und ggf. aus­bürs­ten gerei­nigt und fast belie­big oft wie­der­ver­wen­det wer­den. Der Fein­fil­ter aus Papier oder Glas­vlies kann abge­spült, abge­bürs­tet und des­in­fi­ziert wer­den um ihn mehr­mals zu ver­wen­den. Güns­ti­ge Fil­ter kön­nen sich aller­dings zer­set­zen wenn sie zu stark mecha­nisch oder che­misch gerei­nigt wer­den.

Reinigung des Filtergehäuses

Im Gehäu­se des Fil­ters kön­nen sich nach län­ge­rer Nut­zungs­dau­er ein Bio­film oder ande­re Abla­ge­run­gen bil­den. Die­se kön­nen mit einem feuch­ten Schwamm oder Lap­pen und etwas Spül­mit­tel leicht ent­fernt wer­den.

Reinigung des ​UV-Entkeimers

​Da die Wir­kung die­ses Fil­ters dar­auf beruht, dass mög­lichst viel Licht von der UV-Lam­pe in das Was­ser gelangt, soll­ten das Glas­rohr und die reflek­tie­ren­den Innen­wän­de von Zeit zu Zeit gerei­nigt wer­den. Wenn der Fil­ter sowie­so ein­mal zum Lam­pen­tausch geöff­net wird, kann das dabei gleich mit erle­digt wer­den. ​


About the Author

Leave a Comment:

Leave a Comment: